WEITERE PROJEKTE

KONTAKT

pehnert & hoffmann
Events Künstler Medien GbR

Tel.:  030 | 530 23 66
FAX  030 | 530 23 680
E-MAIL  office@pehnert-hoffmann.de

 

 Danke logo transparent 2018

Wir unterstützen die Spendenaktion Save the Children.

11. Ahrenshooper Filmnächte
Mittwoch, 09. September 2015 19:00   
logoahfn2015 web

09.09.-13.09.2015 | THE GRAND Ahrenshoop

Gesamtproduktion, technische Umsetzung incl. Filmvorführtechnik, Inszenierung der Eröffnung und der Preisverleihung, Rahmenprogramm, Gestaltung der Werbemittel, im Auftrag der Kurverwaltung Ahrenshoop
Junges deutsches Kino, Konzerterlebnisse und prominente Filmschaffende zu den 11. Ahrenshooper Filmnächten


Wenn die Tage im Ostseebad wieder kürzer werden, trifft sich im THE GRAND Ahrenshoop der junge deutsche Film zu den Ahrenshooper Filmnächten.

Vom 09.09.2015 - 13.09.2015 lud die Kurverwaltung bereits zum 11. Mal Filmschaffende und -interessierte an die Ostsee, um im exklusiven Panorama der See und des Strandes die sechs anspruchsvollen Wettbewerbsbeiträge und zwei Filme im Sonderprogramm zu genießen.

Schauspielerin Nele Mueller-Stöfen, Schauspieler Johannes Klaußner und Regisseur Dietrich Brüggemann bilden in diesem Jahr die Jury der Filmnächte und allein der Blick in die Vita der Jurymitglieder spricht für ihre Qualität und Expertise. Nele Mueller-Stöfen erhielt in diesem Jahr beim Deutschen Filmpreis die Silberne Lola in der Kategorie Bester Spielfilm für JACK, bei dem sie sowohl vor der Kamera stand, als auch mit ihrem Ehemann Edward Berger das Drehbuch schrieb. Dietrich Brüggemann erhielt 2014 auf der Berlinale den Silbernen Bären für das beste Drehbuch für den Film Kreuzweg und sorgt aktuell mit seiner Komödie Heil für viele Diskussionen und volle Kinosäle in ganz Deutschland. Johannes Klaußner errang 2013 mit dem Fernseh-Mehrteiler Das Adlon. Eine Familiensaga. Rekordquoten und dazu eine Nominierung für den Günter-Strack-Fernsehpreis.

Eröffnet wurden die Ahrenshooper Filmnächte am Mittwoch, den 09. September, um 18:45 Uhr mit einem exklusiven Konzerterlebnis von Dirk Michaelis, der neben seinem Klassiker „Als ich fortging“ sein erfolgreichstes Soloalbum „Dirk Michaelis singt… - Welthits auf Deutsch“ zum Besten gegeben hat. Durch den Abend führte dabei Marko Vogt von NDR 1 Radio MV.

Die Preisverleihung am 12. September wartete neben der Verkündung der Gewinnerfilme mit Live-Musik von Mrs. Greenbird auf. Während beim Publikum der deutsch-französische Film „Im Sommer wohnt er unten“ (Regie: Tom Sommerlatte) am meisten gefallen konnte, hat sich die Jury für die Tragikomödie „Alki Alki“ (Regie Axel Ranisch) als „Besten Film“ entschieden.